Augenbrauenlift Bonn Südstadt

Augenbrauenlift Bonn Südstadt

Bei Ihrem Facharzt Dr. med. Daniel Sattler

Ein schlaffer Blick und müde Augen stören Ihr gesamtes Schönheitsempfinden? Sie werden als abgeschlagen, erschöpft und ausgebrannt wahrgenommen, unabhängig von Ihrem tatsächlichen Empfinden? Herabgesunkene Augenbrauen können dieses äußere Erscheinungsbild beeinflussen. Diese können im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses auftreten, wenn die Haut an Spannkraft verliert und die Augenbrauen dadurch erschlaffen. Ein Augenbrauenlifting kann helfen, dies zu behandeln und den Blick wieder wach, vital und jung wirken zu lassen.

Was ist ein Augenbrauenlift und wie läuft es ab?

Der Oberbegriff des Augenbrauenlifts umfasst verschiedene ästhetische Behandlungsmöglichkeiten, um herabgesunkene Augenbrauen anzuheben oder Asymmetrien auszugleichen. Die erschlafften Brauen sind häufig altersbedingt, asymmetrische Formen können genetisch bedingt sein. Beides lässt sich im Rahmen eines ästhetischen Eingriffs behandeln.
Dafür kommen minimalinvasive sowie operative Vorgehensweise in Frage.
Die minimalinvasive Methode ist die Injektion von Hyaluronsäure. Dieser Füllstoff sorgt dafür, dass ein Lifting Effekt im Bereich der Augenbraue entsteht. Dafür wird die Substanz einfach in die gewünschte Region gespritzt. Das Ergebnis hält etwa sechs bis zwölf Monate.

Operativ können die Augenbrauen angehoben werden, indem über einen Schnitt ein kleiner Hautstreifen entfernt wird. Der Nachteil kann eine deutliche Narbe oberhalb der Augenbraue sein. Alternativ kann der Schnitt am Haaransatz erfolgen, wo die Narbe anschließend besser versteckt liegt. Dies wird auch gemacht, wenn das Augenbrauenlifting mit einem Stirnlift kombiniert wird. Dabei wird die gesamte Stirnpartie angehoben, wobei auch die Augenbrauen geliftet werden, sodass ein insgesamt offenerer, jüngerer und frischerer Blick entsteht.

Welche Risiken gibt es bei einer Augenbrauenanhebung?

Das Augenbrauenlift ist ein sehr sicherer, risikoarmer Eingriff im Bereich der ästhetischen Chirurgie. Natürlich birgt jeder operative Eingriff ein gewisses Risiko. Nach der Behandlung kann es zu leichteren Schwellungen oder auch kleinen Blutergüssen kommen. In der Regel klingen diese aber von alleine innerhalb von wenigen Tagen wieder ab. Leichte Schmerzen lassen sich problemlos mit einer medikamentösen Behandlung für die erste Zeit abdämpfen. Durch die richtige Nachsorge und Pflege der Wunden sowie Einhaltung aller Hygienemaßnahmen können Infektionen ausgeschlossen und die Narbenbildung gering gehalten werden. Es ist wichtig, dem Körper etwa zwei Wochen Schonzeit zuzugestehen, auf direkte Sonneneinstrahlung, Solarium- und Saunabesuche zu verzichten. Um den Heilungsprozess schon im Vornherein nicht zu gefährden, sollten etwa zwei Wochen vor der Operation blutverdünnende Medikamente, Nikotin sowie Alkohol vermieden werden.

Die minimalinvasive Methode der Injektion birgt noch weniger Risiken, da der Körper hier nicht der Belastung einer Operation ausgesetzt wird. Hyaluron kommt im Körper selbst vor, wodurch Abstoßreaktionen oder Allergien ebenfalls ausgeschlossen werden können. Auch Narben bilden sich bei einer Unterspritzung keine.

Insgesamt können somit alle Methoden als sehr sicher eingestuft werden. Entscheidend dafür ist natürlich, dass die Behandlung von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt wird. Wenn Sie sich für einen Augenbrauenlift in der Bonner Südstadt interessieren, ist die Abteilung für ästhetische und plastische Chirurgie von Dr. med. Daniel Sattler eine nahgelegene Adresse. Sie finden uns direkt am Rhein, am Bonner Bogen, in unmittelbarer Nähe zum Kameha Hotel. Kontaktieren Sie uns für einen ersten Beratungstermin, in dem Sie mit dem behandelnden Facharzt Ihre individuellen Erwartungen besprechen und anhand dessen die für Sie geeignete Behandlungsmethode finden können.