Brustverkleinerung | Mammareduktionsplatik in Bonn

Ästhetische und formgebende Korrektur der Nase

Zu große Brüste können körperlich, aber auch psychisch eine Belastung darstellen. Aufgrund ihres Gewichts sind große Brüste meist nicht straff und neigen dazu zu hängen. Betroffene Frauen empfinden ihre zu großen Brüste nicht selten als störend oder unästhetisch. Körperliche Folgen wie Rückenschmerzen oder Hautschäden können den Alltag stark beeinflussen und so einen Leidensdruck entwickeln.

Mit Hilfe einer Brustverkleinerung oder Mammareduktionsplastik kann die weibliche Brust verkleinert und so körperliche oder seelische Schäden vermindert oder gar beseitigt werden. Gerne informiert Sie Herr Dr. med. Daniel Sattler, der behandelnde Arzt auf dem Gebiet der Brustverkleinerung, in einem persönlichen und ausführlichen Beratungsgespräch über die Behandlungsmöglichkeiten der Mammareduktionsplatik.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kurze Fakten:

syringe Anästhesie:
Operation außschließlich während der Vollnarkose möglich

Beschreibung

behandlung Behandlungsdauer:
Je nach Aufwand und Korrekturmaßnahmen ab einer Stunde
arbeitsfähig Arbeitsfähig:
nach ca. 2 bis 4 Tage
—–
Gesellschaftsfähig:
nach ca. 14 Tagen
sport Sport:
frühestens nach 14 Tagen

Brustverkleinerung - Mammareduktionsplastik

Brustverkleinerung - Dr. Daniel Sattler

Häufige Fragen zum Thema Brustverkleinerung | Mammareduktionsplatik

Hier finden Sie einen Ausschnitt der meistgestellten Fragen:

Für wen ist eine Brustverkleinerung geeignet?

Bei einer Brustverkleinerung wird Drüsengewebe entfernt und die Brust dadurch leichter gemacht plus der Hautmantel gestrafft.

Wie lange hält das Ergebnis einer Brustverkleinerung?

Das Ergebnis hält für immer. Die Alterung der Haut und des Gewebes kann durch die Operation natürlich nicht angehalten werden. Das Ergebnis, das durch die Operation entstanden ist, behält der Patient allerdings ein Leben lang.

Wie lange dauert die Heilungsphase nach einer Brustverkleinerung?

Eine Brustverkleinerung ist ein relativ schmerzloser Eingriff. Die Heilungsphase ist auf ca. 2 Wochen beschränkt. Nach 14 Tagen werden die Klammerpflaster entfernt, die Fäden lösen sich selbst auf und müssen somit nicht gezogen werden.

Welche Art der Narkose wird angewandt?

Kleine Straffungen kann man in Lokalanästhesie durchführen, die großen Reduktionsplastiken werden mit einer Allgemeinanästhesie operiert.

Die Beratung bei Herrn Dr. med. Daniel Sattler:

Am Anfang jeder Brustverkleinerung oder Mammareduktionsplastik steht ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem behandelnden Chirurgen. Vor dem Eingriff muss individuell abgeklärt werden, welche medizinischen Möglichkeiten realisierbar sind und welche Wünsche und Erwartungen der Patient hat. Insofern keine medizinischen Einwände gegen eine Brustverkleinerung sprechen, kann ein angemessenes Behandlungsprogramm besprochen werden.

Zu Beginn des Gesprächs wird eine Anamnese durchgeführt und eine körperliche Untersuchung vorgenommen. Außerdem müssen, wie vor jeder Operation, potentielle Risiken und Komplikationen aufgeführt werden, um den Patienten hinreichend aufzuklären. Zur Realisierung einer Brustverkleinerung stehen unterschiedliche Operationstechniken zur Verfügung. Der Patient wird über die Methoden umfassend aufgeklärt und auch auf mögliche Alternativen hingewiesen.

Vorbereitung bei einer Brustverkleinerung | Mammareduktionsplatik:

Zur Vorbereitung einer Brustverkleinerung gehört die allgemeine Beratung sowie Aufklärung darüber, dass bestimmte Vorkehrungen seitens der Patientin im Vorfeld getroffen werden sollten. Dazu gehört auch das Absetzen von Medikamenten, wie zum Beispiel Schmerzmittel, die die Blutgerinnung verschlechtern. Zudem sollte auf Genussmittel wie Nikotin und Alkohol ca. 10 Tage im Voraus verzichtet werden. Die Patientin sollte ebenfalls Informationen zu postoperativen Maßnahmen und zur Anästhesie in der Vorbereitung zur Operation erhalten.

Wie verläuft die Behandlung einer Brustverkleinerung | Mammareduktionsplatik:

Eine Brustverkleinerung läuft stationär ab und kann zwischen zwei und vier Stunden dauern. Der Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt und die Patientin bleibt häufig für ein bis zwei Nächte nach der Operation in der Klinik, um Komplikationen bei der Wundheilung zu minimieren. Bei der Brustverkleinerung oder Mammareduktionsplatik wird überschüssiges Fett- und Drüsengewebe, sowie Hautüberschuss reduziert und die Brust neu geformt. Oftmals wird hierbei auch die Brustwarze versetzt. Die Schnittführung hängt von der Art des Eingriffs ab. Bei kleineren Korrekturen wird eine kreisförmige Öffnung um den Warzenhof geschnitten, durch die das Gewebe und das Fett entnommen werden kann.

Bei größeren Volumenreduktionen ist ein weiterer Schnitt senkrecht nach unten bis zur Brustumschlagsfalte notwendig. Oftmals ist hier auch eine zusätzliche Straffung der Brust erforderlich. Nach der OP hilft ein straffer Verband die Brust zu stützen und gleichzeitig zu schützen. Eine Wunddrainage wird gelegt, um das Abfließen von Gewebeflüssigkeit zu ermöglichen.

Die Nachsorge bei einer Brustverkleinerung | Mammareduktionsplatik:

Unmittelbar nach der Operation wird ein Stütz-BH angepasst, um den Heilungsverlauf zu beschleunigen. In den ersten zwei bis drei Wochen sollte dieser BH permanent getragen werden. Die Drainage wird in der Regel am zweiten Tag nach der Operation entfernt. Wenn keine selbstauflösenden Fäden verwendet wurden, werden die ca. 10 Tage nach dem Eingriff gezogen und die Narbenpflege mit einer Salbe oder Creme verordnet. Das Schlafen auf dem Rücken oder der Seite ist in den ersten Monaten ebenfalls eine unterstützende Maßnahme zur schnellen Wundheilung. Wann die Patientin wieder ihrem Beruf nachgehen kann hängt individuell vom Ausmaß der Operation und den individuellen körperlichen Voraussetzungen ab. Meistens sind Patientinnen nach ca. 10 Tagen bis zwei Wochen wieder arbeitsfähig. Körperliche Anstrengungen, Sport, Sauna und Sonneneinstrahlungen sollten dennoch für einige Wochen nach dem Eingriff unterlassen werden. Nach spätestens sechs Monaten zeigt sich dann das endgültige Ergebnis der Brustverkleinerung.

female

So dankbar für die Brustverkleinerung

Ich habe immer unter meinem großen Busen gelitten. Beim Sport hat er mich eingeschränkt und außerdem war es immer ein Problem, passende Kleidung zu finden. Also habe ich mich für die Brustverkleinerung in der Beta Aesthetic entschieden. Ich habe mich in der Klinik super wohl gefühlt, außerdem war die Beratung bei Dr. Sattler wirklich super. Ich wurde bestens beraten und hochprofessionell behandelt. Das Ergebnis entspricht genau meinen Vorstellungen. Ich bin so dankbar für die Brustverkleinerung, nach der ich mich jetzt im Alltag viel wohler fühle!

Gina Kempe

female

Glücklich über das Ergebnis

Ich bin super froh, die Entscheidung getroffen zu haben, die Operation bei Dr. Sattler in der Beta Aesthetic in Bonn durchführen zu lassen. Mein Busen war mir schon eine lange Zeit zu groß und unförmig, aber ich hatte Sorge, dass ich mit dem Ergebnis einer Operation unzufrieden wäre. Durch die detaillierte Beratung wurden mir alle Bedenken genommen. Dr. Sattler hat es geschafft, dass meine Brüste wieder eine schöne Form haben. Ich bin mehr als glücklich mit dem Ergebnis. Zur Untersuchung, Beratung und Behandlung kann ich eigentlich nur sagen, dass ich von Anfang an gut aufgehoben war und mich die ganze Zeit wohl gefühlt habe! Das freundliche Team und die kompetente Behandlung haben mich definitiv überzeugt!

Susanne B.