Bruststraffung | Mastopexie in Bonn

Straffung der weiblichen Brust

Durch den natürlichen Alterungsprozess, nach einem deutlichen Gewichtsverlust oder durch Schwangerschaften verliert die weibliche Brust oftmals sichtbar an Straffheit. Die Disharmonie zwischen dem Hautmantel und dem Drüsen- und Fettgewebe der Brust kann den Wunsch nach einer Bruststraffung (Mastopexie) hervorbringen. Viele Frauen wünschen sich einen straffen Busen, der Attraktivität ausstrahlt und für die meisten ein Schönheitsideal darstellt. Durch eine Straffung der Brust in der Beta Aesthetic kann ein natürliches und ästhetisches Ergebnis erzielt werden, mit dem sich die Patientin wieder weiblicher und wohl in ihrer Haut fühlt.

Gerne informiert Sie Herr Dr. med. Daniel Sattler, der behandelnde Arzt auf dem Gebiet der Bruststraffung, in einem persönlichen und ausführlichen Beratungsgespräch über die Behandlungsmöglichkeiten. Ziel der Bruststraffung in Bonn ist es, der Patienten ihr gutes Körpergefühl zurückzugeben, wodurch auch die Lebensqualität maßgeblich beeinflusst wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kurze Fakten zur Behandlung:

syringe Anästhesie:
Operation außschließlich während der Vollnarkose möglichBeschreibung
behandlung Behandlungsdauer:
etwa 2 Stunden
arbeitsfähig Arbeitsfähig:
nach ca. 1 Woche
—–
Gesellschaftsfähig:
nach ca. 1 Woche
sport Sport:
nach ca. 4 Wochen

3D Animation: Bruststraffung | Mastopexie

x

3D Animation: Bruststraffung durch Implantate

x

Bruststraffung Plastische und Aesthetische Chirurgie Bonn

Häufige Fragen zum Thema Bruststraffung | Mastopexie

Hier finden Sie einen Ausschnitt der meistgestellten Fragen:

Für wen ist die Bruststraffung geeignet?

Für viele Frauen stellt ein straffer, wohlgeformter Busen ein Schönheitsideal dar. Gerade im Alter erschlafft die Brust jedoch häufig. Auch nach einer starken Gewichtsreduktion oder durch eine Schwangerschaft kann der weibliche Busen an Spannkraft verlieren. Die Bruststraffung in Bonn hilft Patientinnen dabei, die Brust zu straffen und dabei ein natürliches Ergebnis zu erzielen.

Wie verläuft eine Bruststraffung?

Die Bruststraffung wird in der Regel unter Vollnarkose in der Beta Aesthetic vorgenommen und beansprucht etwa zwei Stunden. Die genaue Behandlungsdauer kann jedoch je nach Aufwand und individuellen Bedürfnissen der Patientin variieren. Genauso richtet sich auch die genaue Verfahrensweise nach den individuellen Wunschvorstellungen. So kann nur überschüssige Haut entfernt werden oder auch zusätzlich ein Implantat eingesetzt werden. Dr. med. Daniel Sattler bespricht die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten zur Bruststraffung vorab ausführlich mit Ihnen.

Hält das Ergebnis der Mastopexie in Bonn dauerhaft?

Durch die Bruststraffung in Bonn wird ein langfristig zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Durch starke Gewichtsschwankungen kann der Effekt sich verändern. In der Regel handelt es sich jedoch um eine dauerhafte Straffung des Busens, durch die das Körpergefühl der Frau langfristig verbessert wird.

Welche Risiken birgt die Bruststraffung?

Risiken können für keinen operativen Eingriff gänzlich ausgeschlossen werden. In der Regel handelt es sich bei der Bruststraffung allerdings um einen risikoarmen Eingriff, der ohne weitere Komplikationen und unter Einhaltung höchster medizinischer Standards in der Beta Aesthetic in Bonn vorgenommen wird. Mögliche Begleiterscheinungen sind Schwellungen oder leichte Gefühlsstörungen in der Brust, die jedoch in der Regel nach kurzer Zeit von allein wieder abklingen. Es empfiehlt sich, die Bruststraffung erst nach abgeschlossener Familienplanung durchzuführen.

Was ist nach der Bruststraffung zu beachten?

Die richtige Nachsorge trägt im Anschluss an die Bruststraffung in Bonn dazu bei, das Ergebnis zu optimieren. So sollte ein spezieller Kompressions-BH angelegt und für etwa fünf Wochen nach der Behandlung in Bonn getragen werden. Auch die richtige Wundversorgung ist wichtig, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Auf körperliche Anstrengung ist einige Zeit zu verzichten. Dr. med. Daniel Sattler berät Sie vor der Mastopexie ausführlich zu den Nachsorgemaßnahmen.

Welche Kosten fallen bei der Bruststraffung in Bonn an?

Für die Bruststraffung in Bonn gibt es eine Vielzahl an Operationsmethoden. Die genaue Behandlungsweise hängt von den individuellen Bedürfnissen der Patientin ab. Daher richten sich auch die Kosten nach dem jeweiligen Aufwand und Ausmaß der Mastopexie. Dr. med. Daniel Sattler bespricht die Preiszusammensetzung vorab im persönlichen Beratungsgespräch mit Ihnen.

Die Beratung bei Herrn Dr. med. Daniel Sattler:

Für ein zufriedenstellendes Ergebnis der Bruststraffung ist eine professionelle und ausführliche Beratung ausschlaggebend. Gemeinsam mit dem behandelnden Chirurgen werden die medizinischen Möglichkeiten einer Bruststraffung sowie Vorstellungen, persönliche Wünsche und Erwartungen analysiert und besprochen. Zudem müssen die individuell passenden Operationsmethoden vorgestellt werden. Im Anschluss können mit Hilfe von Vorher-Nachher Fotos oder 3D Simulationen die mögliche neue Brustform und Brustgröße dargestellt werden, damit die Patientin eine realistische Vorstellung von der neuen Brust bekommt.

Im Vorfeld wird natürlich eine Anamnese durchgeführt, bei der der Arzt Informationen zur Krankengeschichte erhält und so den allgemeinen Gesundheitszustand der Patientin einschätzen kann. Auch wird eine körperliche Untersuchung erfolgen, die ausschlaggebend dafür ist, ob eine Bruststraffung durchgeführt werden kann. Alle in Frage kommenden Risiken oder Komplikationen einer Bruststraffung werden in dem Beratungsgespräch offen und ausführlich thematisiert.

Vorbereitung bei einem Eingriff:

Die Vorbereitung für eine Bruststraffung beginnt mit einer Mammographie, die Aufschluss darüber gibt wie die Struktur des Brustgewebes aussieht und ob möglicherweise Brustknoten vorhanden sind. Zudem ist ein guter allgemeiner Gesundheitszustand sowie ein stabiles Kreislaufsystem Grundvoraussetzungen für diesen Eingriff. Alkohol und Nikotin sollten mindestens zwei Wochen vor der Operation vermieden werden. Auch die Einnahme aller blutverdünnenden Medikamente wie Schmerzmittel und Schlafmittel ist zu vermieden.

Patientinnen, die eine Bruststraffung nach einer Schwangerschaft durchführen lassen möchten, sollten den Eingriff frühestens acht Monate nach dem Ende der Stillzeit einplanen, damit die Brust ausreichend Zeit für eine Stabilisierung hat.

Wie verläuft die Behandlung:

Die Bruststraffung ist ein operativer Eingriff, der ca. zwei bis drei Stunden dauert und unter Vollnarkose durchgeführt wird. Das Ergebnis zielt darauf ab die Form, Festigkeit und Größe der Brust zu optimieren. Hierbei wird auch darauf geachtet ein möglichst natürliches Ergebnis zu erreichen, sodass ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Durch das Entfernen von überschüssiger Haut sowie dem Umformen der Brust kann die neue Wunschform der Brust entstehen. Je nach Wunsch kann zusätzlich auch ein Implantat eingesetzt werden, um fehlendes Volumen aufzufüllen. Bevorzugt werden narbensparende Methoden, die jedoch nicht immer angewendet werden können. Bei großen Brüsten, die stark erschlaffte Haut vorweisen und eine höheren Hautspannkraftverlust haben, wird ein T-förmiger Schnitt gezogen.

Dieser verläuft um die Brustwarze und dann senkrecht zur Unterbrustfalte nach rechts und links. Hierbei wird dann überschüssige Haut kreisförmig um die Brustwarze entnommen. Um ein symmetrisches und natürliches Aussehen der Brust zu schaffen müssen oftmals Lage und Größe der Brustwarze angepasst werden.

Die Nachsorge bei einer Bruststraffung:

In jedem Fall können nach dem Eingriff Schwellungen, Blutergüsse und starke Spannungsgefühle auftreten. Um das Risiko von postoperativen Komplikationen möglichst gering zu halten sind regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen wichtig. Die erste Kontrolluntersuchung findet schon wenige Stunden nach dem Eingriff statt. Am zweiten Tag wird die Drainage entfernt und unterstützende Methoden für eine schnelle Wundheilung eingeleitet. Das Nahtmaterial wird zwischen dem zehnten und vierzehnten Tag nach der Operation entfernt. Für mindestens eine Woche sollten keine körperlichen Belastungen erfolgen.

Insgesamt muss für eine Dauer von 3-6 Wochen ein Stütz-BH getragen werden. In dieser Zeit sollte kein Sport ausgeübt werden und auch körperliche Anstrengungen sind so gut es geht zu unterlassen. Zwischen sechs und zwölf Monaten nach dem Eingriff sind die Nähte der Wunden vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Auch ist es normal, dass für eine gewisse Zeit nach der OP Gefühlsstörungen auftreten können, die sich aber meist nach einigen Monaten wieder zurückbilden.

female

Straffere Brust – perfektes Ergebnis

Ich bin wirklich mehr als zufrieden mit meiner Bruststraffung in der Beta Aesthetic. Die Beratung war super ausführlich, die Behandlung hochprofessionell und Dr. Sattler hat mich optimal über die Nachsorge informiert. Meine Brust hatte mit der Zeit an Straffheit verloren und ich habe mich sehr unwohl gefühlt. Dank der Straffung in der Beta Aestetic bin ich nun wieder sehr zufrieden mit meinem Körper. Ich wurde bestens betreut und habe mich in dem gesamten Behandlungsprozess sehr wohl gefühlt.

Pauline K.

female

Beste Betreuung in der Beta Aesthetic

Ich hatte einige Bedenken vor der Bruststraffung. Dr. Sattler hat mich dann jedoch bestens beraten und mich ausführlich in den Behandlungsprozess mit einbezogen. So konnte ich Vertrauen aufbauen und mich rundum wohl fühlen. Man wird als Patient mit individuellen Bedürfnissen sehr ernst genommen, dadurch war die gesamte Behandlung für mich sehr angenehm. Außerdem ist das Ergebnis mehr als zufriedenstellend! Ich würde die Beta Aesthetic jederzeit weiterempfehlen, da ich bestens betreut und optimal behandelt wurde!

Joline N.