Gesichtsverjüngung | Facelift in Bonn

Ästhetische und professionelle Straffung des Gesichts

Zu einer jugendlichen, vitalen und frischen Ausstrahlung mittels Gesichtsverjüngung! Durch den natürlichen Alterungsprozess verliert die Haut an Spannkraft, Feuchtigkeit und Regenerationskraft. Die dermalen Zellen bilden immer weniger Hyaluronsäure und Kollagenfasern. Diese natürliche Veränderung hat zur Folge, dass Falten entstehen. Mit Hilfe einer Gesichtsstraffung (Facelift) kann die Gesichtshaut und das darunter liegende Gewebe gestrafft werden, um so die Spannung der Haut zu erhöhen und ein jüngeres, frisches Aussehen zu erhalten.

Gerne informiert Sie Dr. med. Daniel Sattler, der behandelnde Arzt auf dem Gebiet der Gesichtsstraffung, in einem persönlichen und ausführlichen Beratungsgespräch über die Behandlungsmöglichkeiten eines Facelifts.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kurze Fakten zum Facelift:

syringe Anästhesie:
Operation außschließlich während der Vollnarkose möglichBeschreibung
behandlung Behandlungsdauer:
etwa 3 Stunden
arbeitsfähig Arbeitsfähig:
nach etwa ein bis zwei Wochen
—–
Gesellschaftsfähig:
nach etwa ein bis zwei Wochen
sport Sport:
nach etwa 4 Wochen

3D Animation: Facelift Methoden

x

Gesichtsverjüngung - Facelift in Köln/Bonn

Häufige Fragen zur Gesichtsverjüngung

Hier finden Sie einen Ausschnitt der meistgestellten Fragen:

Welche Behandlungsmöglichkeiten zur Gesichtsverjüngung gibt es?

Für die Gesichtsstraffung gibt es verschiedene, gängige Behandlungsmethoden. Das SMAS-Lift bezeichnet eine Lifting Methode, bei der nicht nur die Haut im Gesicht gestrafft wird, sondern auch das tiefliegende Gewebe. Dieser Eingriff dauert in der Regel ca. 3-4 Stunden und ist die beliebteste Option des Facelifts.

Welche Risiken birgt das Facelift?

Das Facelift in Bonn erfolgt in der Regel unter Vollnarkose im Zuge einer Operation. Daher birgt der Eingriff die üblichen Risikofaktoren einer OP. Durch die richtige Beratung, eine professionelle Behandlung unter Einhaltung höchster medizinischer Standards sowie die ausführliche Aufklärung bezüglich der korrekten Nachsorge werden jedoch sämtliche Risikofaktoren minimiert.

Hält das Ergebnis der Gesichtsverjüngung dauerhaft?

Durch eine operative Gesichtsverjüngung können langfristig zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden. Es handelt sich um einen etwas aufwendigeren Eingriff, der dafür eine große und dauerhafte Wirkung erzielt. So wird dem Patienten eine langfristig jüngere Ausstrahlung und dadurch ein insgesamt verbessertes Lebensgefühl ermöglicht.

Was muss vor oder nach der Gesichtsverjüngung beachtet werden?

In der Regel erfolgt das Facelift als operativer Eingriff unter Vollnarkose. Daher ist vor der Behandlung in Bonn auf blutverdünnende Medikamente, Nikotin sowie Alkohol zu verzichten. Nach der Behandlung ist eine Schonzeit einzuplanen. Auch die richtige Wundversorgung ist für ein zufriedenstellendes Ergebnis essenziell. Die konkreten Vor- sowie Nachsorgemaßnahmen bespricht Dr. med. Daniel Sattler im persönlichen Gespräch in Bonn mit Ihnen.

Welche Kosten entstehen bei der Gesichtsverjüngung in Bonn?

Die Gesichtsverjüngung in Bonn umfasst verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Daher lässt sich kein pauschaler Preis nennen. Die Verfahrensweise richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten. Dr. med. Daniel Sattler bespricht die Optionen, Abläufe sowie die daraus entstehenden Kosten mit Ihnen im persönlichen Beratungsgespräch in Bonn.

Die Beratung bei Herrn Dr. med. Daniel Sattler:

Die individuelle Beratung ist vor einer Gesichtsstraffung genauso wichtig wie die Vorbereitung auf die OP, die Behandlung und die Nachsorge. Gemeinsam mit dem Patienten werden die Wünsche und Erwartungen besprochen, sowie die möglichen Verfahren vorgestellt. Die Gesichtsverjüngung kann durch ein klassisches Facelift, MACS Facelift oder in Verbindung mit weiteren optimierenden Schönheitsoperationen durchgeführt werden. Zudem muss entschieden werden welche Lifting Variante am sinnvollsten ist. Das reine Facelift, das Facelift in Verbindung mit einem Halslifting oder ein Minilifting. Alle aufkommenden Fragen können in einem ausführlichen Beratungsgespräch geklärt werden.

Die Vorbereitung vor dem Eingriff:

Die Vorbereitung auf ein Facelift oder Gesichtsstraffung sollte möglichst genau mit dem behandelnden Arzt durchgesprochen werden. Ein bis zwei Wochen vor dem Eingriff empfiehlt es sich auf Nikotin zu verzichten. Außerdem sind Alkohol, blutverdünnende Medikamente, Schlafmittel oder Schmerzmittel ebenfalls mindesten 10 Tage vor der OP nicht mehr einzunehmen.

Zu diesem Zeitpunkt sollte der Arzt über mögliche Vorerkrankungen, Allergien und Medikamentenunverträglichkeiten informiert sein. Bevor die Operation durchgeführt werden kann sind einige Voruntersuchungen notwendig. Auch muss die Art der Narkose im Vorfeld abgeklärt werden. Diese richtet sich in der Regel nach dem Ausmaß des Eingriffs sowie nach den persönlichen Wünschen der Patienten. Generell ist bei einer Gesichtsstraffung eine Behandlung mit Vollnarkose, Dämmerschlaf oder Lokalanästhesie möglich, jedoch wird in den meisten Fällen eine Vollnarkose angewandt.

Wie verläuft die Behandlung:

Eine Gesichtsstraffung wird in der Regel stationär durchgeführt. Man unterscheidet verschiedene Methoden der Gesichtsstraffung. Das SMAS-Lift bezeichnet eine Lifting Methode, bei der nicht nur die Haut im Gesicht gestrafft wird, sondern auch das tiefliegende Gewebe. Dieser Eingriff dauert in der Regel ca. 3-4 Stunden.

Diese Methode gehört zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen. Das Ergebnis ist ein jugendlich und natürlich wirkendes Aussehen sowie maximale Haltbarkeit. Das MACS-Lift bezeichnet eine Abwandlung des SMAS-Lifts, bei dem die Gesichtsstraffung mit einem minimalen Einschnitt erfolgt. Beim Minilifting wird insbesondere die Mittelgesichtsregion angehoben und abgesunkenes Volumen neu am Knochen fixiert. Diese Methode wird häufiger bei jungen Patienten angewandt und ambulant mit örtlicher Betäubung durchgeführt, sodass die Patienten kurz nach dem Eingriff wieder nach Hause gehen können.

Die Nachsorge nach der Operation:

Der Klinikaufenthalt nach dem Eingriff dauert meistens zwei bis drei Tage, solange keine Komplikationen auftreten. In den ersten Tagen nach der Gesichtsstraffung muss der Patient einen speziellen Kopfverband tragen. Schwellungen, Blutergüsse, Spannungs- und Taubheitsgefühle sind am Anfang kaum zu vermeiden. Die stärksten Schwellungen treten ein bis zwei Tage nach dem Eingriff auf. Daher wird in den ersten fünf bis sieben Tagen nach der Operation Ruhe empfohlen. Nach ca. 10 Tagen dürfen wieder Cremes und Salben benutzt werden. Auf direktes Sonnenlicht, Sauna und Hitze sollten jedoch für mindestens vier Wochen ohne Ausnahme verzichtet werden.

Bis es zu einer vollständigen Regeneration der Haut und des Gewebes kommt, vergehen meist 3-4 Wochen, je nach individueller Veranlagung und Ausmaß des Eingriffs.

female

Straffe Haut – super zufrieden

Ich hatte seit langem tiefe Falten um den Mund herum. Ich habe mich unwohl und alt gefühlt! Dr. Sattler hat mich umfassend über die verschiedenen Behandlungsmethoden beraten. Ich habe mich für eine Gesichtsverjüngung entschieden. Das Facelift verlief super. Meine Haut ist viel glatter, straffer und sieht jünger aus! Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und die ganze Behandlung in der Beta Aesthetic würde ich jederzeit weiterempfehlen.

Ina Lobmann

female

Professionelle Behandlung und tolles Ergebnis bei Gesichtsverjüngung

Ich habe mich für eine Gesichtsverjüngung in der Beta Aesthetic entschieden, weil ich schon seit Jahren unter Zornesfalten, Krähenfüßen und Altersfältchen gelitten habe. Durch das Facelift wurde meinem Gesicht Volumen zurückgegeben und ich fühle mich wieder jünger und wohler. Ich würde jederzeit wieder bei Herrn Sattler zur Behandlung gehen. Ich bin super zufrieden und habe mich sehr wohl gefühlt!

Christina Eder