Halsstraffung Poppelsdorf

Halsstraffung Poppelsdorf

Ästhetische Halsstraffung bei Dr. med. Daniel Sattler in Bonn

Ein straffer Hals wirkt jung und vital. Doch im natürlichen Alterungsprozess erschlafft die Haut in dieser Region. Aber nicht nur altersbedingter Elastizitätsverlust kann zu einer unschönen Hautfalte im Halsbereich führen: auch Fetteinlagerungen oder Gewichtsverluste bedingen die Entstehung eines sogenannten „Doppelkinns“, das von vielen als störend und unästhetisch wahrgenommen wird. Im Rahmen einer Halsstraffung kann dies behandelt werden.

Halsstraffung Poppelsdorf: so finden Sie die passende Methode für sich

Im Rahmen einer Halsstraffung in Bonn Poppelsdorf kann ein Doppelkinn entfernt und ein Hautüberschuss der Halspartie nachhaltig gestrafft werden. Die Behandlung eignet sich für Betroffene, die unter der Optik ihrer Hals- und Kinnpartie leiden und diese sich nicht durch eine Gewichtsabnahme beeinflussen lässt. Dabei können verschiedene Ursachen das Doppelkinn bedingen. Anhand dieser kann die geeignete Methode festgelegt werden.
Wenn die Haut schlaff ist und das Kinn herabgesunken wirkt, ist häufig eine Umformung des Halsmuskels die richtige Option. Diese erfolgt über einen Schnitt unterhalb des Kinns. Der Muskel wird umgeformt, wodurch die Halspartie optisch angehoben wird.

Wenn ein durch den Alterungsprozess oder eine starke Gewichtsabnahme bedingter starker Hautüberschuss besteht, ist es meist sinnvoll, die schlaffe Haut herauszuschneiden. Hierfür wird ein Schnitt unterhalb der Ohren gesetzt.

Für ein klassisches Doppelkinn sind häufig hartnäckige Fettdepots verantwortlich. Wenn diese sich nicht mit einer Diät oder Sportroutine reduzieren lassen, kann eine Kombination aus Liposuktion und Halsstraffung die passende Lösung darstellen. Dabei wird zunächst gezielt das Fett in der Kinnpartie abgesaugt und dann die Haut gestrafft. Dadurch kann ein deutlich schlankeres und zugleich glatteres Ergebnis erzielt werden.

Risiken, Kosten, Nachsorge: was Sie über das Halslifting wissen sollten

Grundsätzlich handelt es sich bei der Halsstraffung in Poppelsdorf um ein risikoarmes Vorgehen.

Unter höchsten medizinischen Standards operiert der behandelnde Facharzt, Dr. med. Daniel Sattler, stets narbenschonend und mit einem hohen Fokus auf Perfektion. Dennoch ist zu beachten, dass jeder operative Eingriff eine gewisse Belastung für den Körper darstellt.

Es sollte eine etwa ein- bis zweiwöchige Schonzeit nach der Operation eingeplant werden, in der eine aufrechte Liegeposition das Ergebnis unterstützt. Zudem hilft eine gründliche und fürsorgliche Wundpflege, Narben vorzubeugen und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Auf Sport sollte etwa vier Wochen verzichtet werden. Es ist anfangs mit leichteren Schwellungen im operierten Bereich zu rechnen, die in der Regel schnell von alleine wieder abklingen. Erst danach wird das endgültige Ergebnis final sichtbar. Bei einem ausgewogenen Lebensstil und einem stabilen Gewicht kann dieses langfristig erhalten werden.

Da die Methoden und genauen Vorgehensweisen bei der Halsstraffung in Poppelsdorf stark variieren können, lässt sich kein pauschaler Preis für diesen Eingriff nennen.

Im persönlichen Beratungsgespräch mit Dr. med. Daniel Sattler finden Sie die für Sie geeignete Behandlungsmethode. In dem Zuge bespricht er mit Ihnen die genauen Abläufe sowie die Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten Ihres Halsliftings. Alle Ihre Fragen oder etwaige Unsicherheiten können in diesem individuellen Gespräch geklärt werden. Kontaktieren Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren.