Stirnlift Koblenz

Stirnlift Koblenz

Bei Ihrem Facharzt Dr. med. Daniel Sattler

Sie leiden unter erschlafften Hautpartien im Stirnbereich oder ärgern sich über störende Fältchen in dieser Region? In diesem Artikel erfahren Sie, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und welche Risiken oder Begleiterscheinungen es zu beachten gilt.

Wenn Sie sich für einen Stirnlift in Koblenz interessieren, dann ist die Abteilung von Dr. med. Daniel Sattler eine nahgelegene Adresse. In unter einer Stunde erreichen Sie die Klinik am Bonner Bogen, die Sie in direkter Rheinlage nahe dem Kameha Hotel finden.

Stirnlift Koblenz: was genau passiert bei dem Eingriff?

Für Ihr Stirnlifting in Koblenz kommen verschiedene Behandlungsmethoden in Frage: die coronare Schnittführung, ein Liquid Lifting, ein Temporallift oder eine Augenbrauenanhebung. In seltenen Fällen wird die endoskopische Methode gewählt.

Das Liquid Lifting erfolgt minimalinvasiv. Hierbei wird der Füllstoff Hyaluron in die gewünschte Region injiziert. So werden kleinere Fältchen optisch „aufgepolstert“ und somit die Haut geglättet. Dies empfiehlt sich bei dezenteren und eher vereinzelten Falten im Stirnbereich.
Umfassendere Möglichkeiten bietet die coronare Schnittführung. Bei diesem operativen Stirnlift wird in den Haaren über die gesamte Stirnbreite geschnitten und darüber der Hautüberschuss entfernt. So wird die gesamte Stirn geglättet, Falten werden entfernt und es entsteht ein straffes Endergebnis, das Sie jünger und vitaler wirken lässt.

Alternativ wird ein Temporallift oder ein Augenbrauenlift durchgeführt. Ersteres zielt eher auf die Straffung der Schläfen ab, letzteres auf das Anheben der Augenbrauen. Dennoch wird auch mit diesen Vorgehensweisen ein Liftingeffekt im Bereich der Stirn erzielt.

Beim endoskopischen Stirnlift werden zwei bis drei kleine Schnitte im behaarten Stirnbereich gesetzt, ein Endoskop eingeführt und so ohne Freilegung gearbeitet. Die Haut wird gelöst und straffer modifiziert, jedoch kann hier der Hautüberschuss nicht entfernt werden. Somit ist diese Methode, obgleich sie als schonende Alternative gilt, nicht unbedingt empfehlenswert.

Gibt es Risiken bei einem Stirnlifting?

Wenn Sie sich für ein Liquid Lifting für die Reduktion einzelner Fältchen entscheiden, müssen Sie keine Risiken oder Begleiterscheinungen fürchten. Die Faltenunterspritzung ist eine sehr schonende Vorgehensweise, die ohne besondere Vor- oder Nachsorge durchgeführt werden kann.

Bei operativen Methoden gibt es hingegen ein paar Dinge zu beachten, denn jeder operative Eingriff ist eine gewisse Belastung für den Körper. Die richtige Vor- und Nachsorge trägt zu einem reibungslosen Behandlungsverlauf bei. Zwei Wochen vor jedem operativen Eingriff sollten blutverdünnende Medikamente, Nikotin und Alkohol vermieden werden.

Diese könnten den anschließenden Wundheilungsverlauf negativ beeinträchtigen. Nach dem operativen Stirnlift ist eine gewisse Schonzeit einzuplanen. Etwa ein bis zwei Wochen sollten Sie Ihrem Körper Ruhe zugestehen. Auf Sport sollte etwa vier Wochen verzichtet werden. Die richtige Wundversorgung und Narbenpflege trägt zu einem verbesserten Heilungsprozess bei und kann anschließende Narbenbildung gering halten. Grundsätzlich sind keine größeren Begleiterscheinungen zu erwarten, leichte Schwellungen oder Blutergüsse können auftreten und klingen normalerweise schnell von alleine wieder ab. Unter höchsten medizinischen Standards und mit Fokus auf Präzision und Perfektion reduziert Dr. med. Daniel Sattler selbstverständlich sämtliche Risiken und sorgt für ein sicheres, reibungsloses Behandlungsergebnis. Sollten Sie Bedenken oder Ängste haben, klärt der behandelnde Facharzt diese gerne vorab mit Ihnen.

Wenn Sie sich für ein Stirnlifting in Koblenz interessieren, dann kontaktieren Sie uns für ein erstes Beratungsgespräch. Sie erreichen die Abteilung von Dr. med. Daniel Sattler über die A3 oder die A61 in unter einer Stunde. Vor Ort erwarten Sie höchste medizinische Standards und eine Behandlung mit Fokus auf Ihre ganz individuellen ästhetischen Wunschvorstellungen.